Spaßolympiade im Hort am Schloßplatz

Schon Tage vorher konnte man am Aushang lesen, welche Stationen diese besondere Olympiade für uns bereithält. Spaßig hörte sich irgendwie alles an und darum ging es ja auch.

Am Mittwoch, dem 27. März 2019 wurden wir von zwei Moderatoren aus der 3. Klasse im Foyer begrüßt, Lea-Sophie Seidler und Hans-Ole Lehwald. Zur Erwärmung heizte uns die Aerobic-Gruppe richtig ein, eine coole Choreografie riss alle Hortkinder von ihren Plätzen und animierte zum Mitmachen.
Als besondere Überraschung wurde von Liza  Grabowski (Klasse 4b) ein olympisches Feuer entzündet, das leider bald wieder erlosch. Die Flamme sollte an die olympische Tradition erinnern und wir haben alle mitgefiebert.

Dann wurden wir mit einem „Sport Frei“ an die vierzehn Stationen entlassen und der Spaß begann.
Ob Wattebällchenlauf, Fußballkegeln, Gummistiefelzielwurf, Ministelzenslalom oder Fliegenklatschenhockey. Mit Geschicklichkeit und Ehrgeiz kämpften wir darum, immer wieder bessere Ergebnisse zu erreichen, weil es in jeder Klassenstufe nur einen Sieger geben konnte.

Ich, Zoe Böhnke (Klasse 2b) habe die Station „Kleiner Parcours“ mitgemacht. Da musste ich auf Zeit mit einem Ball in drei hintereinanderliegende Reifen springen und den Ball so schnell wie möglich in den Korb werfen. Dann bin ich zur Station „Punkte werfen“ gegangen, wo ich mit einem kleinen Klettball auf die Zielscheibe mit verschiedenen Feldern warf. Insgesamt konnte ich 25 Punkte erzielen.

Ich, Kenneth Harloff (Klasse 2c), fand die Station „Ballfegen“ am besten, weil ich einen Rekord (16,59 Sekunden) aufgestellt hatte, obwohl es sehr schwer war. Leider wurde mir der Rekord kurz vor Schluss von einem anderen Hortkind mit 15,22 Sekunden weggenommen. Aber Spaß hat es trotzdem gemacht.

Ich, Elfi Ribinski (Klasse 1b), möchte über zwei andere lustige Stationen berichten. Wir haben uns einen Faden um den Bauch gewickelt, an dem ein Bleistift befestigt war. Wir mussten diesen ohne Hände in eine Flasche transportieren, die am Boden zwischen unseren Beinen stand. Und dann bin ich zum Balljonglieren gegangen. Da sollten wir auf einem Bein stehen, während der Fußball auf dem anderen Fuß nicht runterkullern durfte. Ich habe nur eine Sekunde geschafft, aber der Hortrekord steht bei fast einer Minute.

Jetzt sieht man am großen Aushang im Foyer nicht nur alle Sieger der vier Klassenstufen, sondern auch tolle Fotos der Stationen. In allen Klassen wurden die Sieger mit einer Urkunde beglückwünscht, man hörte den Beifall durch alle Türen.

Elfi Ribinski (1b), Zoe Böhnke (2b), Kenneth Harloff (2c)

ARD-Lesenacht der Stufe 3

Festwoche 2018

Fest der Begegnungen

 

Bützow. So frisch sind die Eindrücke und Erlebnisse noch, dass die Kinder auf die Frage „Was hat euch in der Festwoche anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Schule und des Freizeithauses am Schlossplatz am besten gefallen?“ einmütig antworteten „Alles!“.
Musikalisch und bunt erregte der Festumzug durch Bützow fröhliches Aufsehen und wurde mit der feierlichen Eröffnung durch den Bürgermeister, Herrn Christian Grüschow und mit einem gemeinsamen Luftballonaufstieg gekrönt.
In dieser Woche war alles anders. Auf den Fluren, in den Klassen- und Horträumen tummelten sich Gäste, die von Kindern herzlich begrüßt und durch das Gebäude geführt wurden. Nicht nur für zukünftige Erstklässler stand die Schultür offen, viele Bützower schauten vorbei  und geladene Gäste wurden mitgerissen von einem temperamentvollen Programm mit Rap, Tanz, Sketch und Gesang.
Auch die Eltern waren mit im Boot. Sie unterstützten nicht nur fleißig alle Vorbereitungen, sondern verwöhnten die Feiernden mit leckerem Kuchen und raffinierten Obst- und Gemüseplatten.
Schule einmal anders hieß auch-keine Hausaufgaben, Zeit zum Toben und Spielen bei strahlendem Sonnenschein. Nicht schlecht staunten die Kinder, dass die Horterzieher schon morgens durch die Schule streiften und sie selbst plötzlich von den Lehrern zum Mittagessen begleitet wurden. Wenn in der kommenden Woche die vielen liebevollen Schmuckelemente in der Schule fehlen, beginnt wieder der Alltag. Schade, feiern macht Spaß und Kinder, Lehrer und Erzieher waren herzliche Gastgeber.

Wir stellen unsere Projekte auf der Hansemesse 2018 in Rostock vor!!!

Eine lustige Lesestunde mit Ulf Borgmann

"Mach mit, mach´s nach, mach´s besser!"

 

Ein Nachmittag im Zeichen des Sports

 

Am Mittwoch, dem 18. Januar gingen wir, die Kinder des Hortes am Schlossplatz, in die Sporthalle am Rühner Landweg. Unter dem Motto „Mach mit, mach´s nach, mach´s besser“ führten wir tolle Wettkämpfe durch. Bevor wir in vier Mannschaften aufgeteilt wurden, gestalteten einige Mädchen der 4.Klasse eine Erwärmung mit uns. Dann ging es richtig los.

Im ersten Wettkampf ermittelten wir unsere Mannschaftsnamen. So wurden aus uns dann die „Springflöhe“, die „Tasmanischen Teufel“, die „Happy Hippos“ und die „Flinken Wiesel“. Bei weiteren Wettkämpfen wie z.B. „Schneeballlauf“, „Balltranzport“, „Rollbrettfahrt“ und „Schlittschuhlauf“ konnten wir mit unseren Mannschaften Punkte sammeln. Alle Kinder haben sich ganz doll angestrengt und wurden tüchtig angefeuert. Wir hatten ganz viel Spaß. Am Ende gewannen dann die „Tasmanischen Teufel“. Sie durften zum Abschluss gegen die Erzieher im Tauziehen antreten. Auch hierbei haben sie gesiegt. Wir finden, es war ein ganz toller Nachmittag, der viel zu schnell verging und hoffen, dass es bald eine Wiederholung gibt.

 

Sascha, Charlotte. Christopher - 2a

Mini-EM 2016

Spannende Spiele bei der Mini-EM

Kinder des Hortes am Schlossplatz kämpfen um den EM-Titel

 

In der Zeit vom 20. bis 22. Juni führten wir bei uns im Hort eine Mini-Fußball-Europameisterschaft durch.

Am Montag und Dienstag wurden in den Vorrunden die jeweils zwei besten Mannschaften jeder Gruppe ermittelt. Nachdem alle Ländermannschaften mit ihren Flaggen zur Nationalhymne eingelaufen sind, spielten sie gegeneinander auf dem Kleinfeld unserer Einrichtung. Die jeweiligen Sieger kamen ins Viertelfinale. H.Techentin und T. Jacobs sorgten als Schiedsrichter für faire Spiele. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön dafür. Die Kinder, die nicht im Spiel waren, die Erzieher und auch einige Eltern, feuerten die Spieler kräftig an.

Am Mittwoch marschierten wir dann alle gemeinsam zum Sportplatz am Wall. Dort fanden zunächst das Viertel- und das Halbfinale in Ko-Runden  statt. Bei großer Hitze und starkem Sonnenschein qualifizierten sich die deutsche und die portugiesische Mannschaft für das Finale. Am Ende siegte Portugal mit 1:2 Toren. An diesem Tag gab es bei uns keine Verlierer. Die Kinder der Siegermannschaft bekamen einen kleinen Fußballpokal und alle anderen Teilnehmer eine Medaille.

Diese Mini-EM hat wieder allen viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf die

Mini-WM 2018.

 

Kinder  des Hortes am Schlossplatz 

Fliegenpilze in der Grundschule am Schlossplatz

Es klingelt zur großen Hofpause und wir können endlich schauen, was da unten passiert...

Sand wurde aufgeschüttet und eingezäunt und der Papa von Vincent ist dabei, braune Steine an einen bestimmten Platz zu stellen. Wie wir anschließend erfahren haben, ist dies die alte Maronengruppe der ehemaligen O3. Sie weckt viele Erinnerungen in unseren Eltern, die dort zur Schule gingen.

Um ihr zu neuem Glanz und zu neuen Erinnerungen zu verhelfen, haben unsere Junior Kids entschieden, die Maronen als Fliegenpilze wieder auferstehen zu lassen. Nach einigen Wochen des Wartens und Beobachtens war es dann endlich soweit. Ende Mai wurde der Zaun entfernt und unsere neuen Fliegenpilze feierlich zu neuem Leben erweckt.

Sie sind nicht nur schön anzusehen, sondern mittlerweile Schattenspender, Spielfläche und Entspannungsort für uns geworden.

Für dieses tolle Geschenk möchten wir uns hiermit ganz herzlich bei der gesamten Familie Schmidt bedanken.

 

Penelope Warnick, Lukas Mickoleit 3b

Der Hort auf der Messe "Tier und Natur"

Am Sonnabend, d. 16.04. 2015 waren wir beide mit zwei unserer Horterzieher auf der Messe „Tier und Natur“ in Rostock und stellten dort unsere Projekte vor. Tims Papa, Herr Senzeck, war auch mit dabei.

 Bei uns im Hort am Schlossplatz arbeiten wir jedes Jahr an mehreren Projekten zum Thema: „Der Natur auf der Spur“. Gemeinsam mit unseren Erziehern, Eltern, Fachleuten und Fachfirmen aus der Gegend waren wir zum Beispiel schon als „Apfelpiraten und Kartoffeldetektive“ unterwegs, dem Wolf, dem Biber der Biene und einheimischen Waldtieren auf der Spur; untersuchten Formen der Energiegewinnung, Wasserkreisläufe und Möglichkeiten der Müllverarbeitung oder erforschten den Wald, den See und die Wiese.

Damit auch die nachfolgenden Hortkinder von unserem Wissen lernen können, schreiben wir immer alles genau auf, fotografieren unsere Arbeit und entwickeln tolle Spiele. Auf der Messe in Rostock konnten die Kinder damit spielen. Herr Senzeck hat uns dabei geholfen, ihnen die Spiele zu erklären. Er hatte aber auch viel Spaß daran, selbst mitzuspielen. Die erwachsenen Besucher waren besonders von unserem neusten Projekt begeistert: „Frisch auf den Tisch – Gartenzwerge im Einsatz“. Wir erzählten ihnen, wie wir im vergangenen Jahr unseren alten, ungenutzten Schulgarten in einen Garten der Sinne umwandelten. In unserem Gartenbuch konnten wir ihnen genau zeigen, wie wir das Obst und Gemüse anbauten, pflegten, ernteten und in der Gartenküche verarbeiteten.

Sogar unser Landwirtschaftsminister Herr Backhaus - unsere Erzieher sagten uns aber erst später, wer das war – interessierte sich für das Gartenprojekt und stellte uns viele Fragen. Wir glauben, dass er gemerkt hat, wie viel Spaß uns die Projektarbeit in unserem Hort macht.

Von unseren Standnachbarn, dem StALU MM und „Natur im Garten“ erhielten wir auch viel Lob. Außerdem gaben sie uns Materialien für unsere weiteren Projekte und unseren Garten. Einige Besucher spendeten sogar etwas Geld. Dafür werden wir Pflanzen und Samen für den Garten kaufen. Denn wir sind schon wieder fleißig dabei, neue Beete anzulegen.

 

Tim Senzek und Lisa Klöber, Gruppe 4b

Erntefest 2015

Vor etwa zwei Jahren haben wir, die Kinder des Hortes am Schlossplatz, den ehemaligen Schulgarten übernommen und urbar gemacht. Nachdem wir im letzten Jahr eine reiche Kartoffelernte hatten, haben wir in diesem Jahr viel Gemüse und Obst angepflanzt und gepflegt. Die Früchte unserer Arbeit haben wir selbst verarbeitet und gegessen, zum Teil aber auch in die Tagesgruppe der Diakonie gebracht. Die Ernte des letzten Kohlrabis, der Tomaten und Zucchinis haben wir nun zum Anlass genommen, ein Erntefest zu feiern. Gemeinsam mit einigen Eltern und Erziehern haben die Gartenzwerge das Fest vorbereitet und durchgeführt.

Zur Eröffnung gab es ein kleines Programm, das einige Kinder der Stufen 2-4 aufgeführt haben. Im Anschluss daran konnten sich dann alle Kinder an den verschiedensten Stationen ausprobieren. So wurden zum Beispiel für ein leckeres Büfett Obst- und Gemüsespieße zubereitet, aus Naturmaterial wurde gebastelt und mit Kartoffeln gedruckt. Selbstgestaltete Kürbisse und eine große Vogelscheuche schmücken jetzt unsere Pausenhalle. Auf dem Hof konnte gesunder und leckerer Apfelsaft gepresst werden. Der Nachmittag war sehr schön und hat allen Spaß gemacht. Wir möchten uns bei den Gartenzwergen, den Eltern und den Erziehern und dem Gutshaus Hermannshagen e.V. ganz herzlich bedanken.

 

Ole, Jonas und Melissa

Kindertag in Bad Doberan

Der Kartoffelkönig zu Besuch

Lara als Erzählerin und Nelio unser Kartoffelkönig

Im Frühjahr dieses Jahres übernahmen wir, die Kinder des Hortes am Schlossplatz, den ehemaligen Schulgarten. Die vier Hochbeete gestalteten wir nach den vier Elementen „Feuer“, „Wasser“, „Erde“ und „Luft“. Nachdem wir gemeinsam mit fleißigen Eltern die eigentliche Fläche für die Gartenbeete urbar gemacht hatten und Pferdemist in den Boden brachten, pflanzten wir Kartoffeln. Und die Ernte vor einigen Wochen war toll!

Daraus entstand die Idee, ihnen zu Ehren ein Fest zu feiern.

Am Mittwoch, dem 15. Oktober um 8.00Uhr, eröffneten einige Kinder der 3. und 4.Klasse das Fest mit der Aufführung des „Märchens von guten Kartoffelkönig“. Das wurde ein großer Erfolg und alle haben kräftig applaudiert.

Bevor nun alle Kinder der Stufen 1- 4 an ihr Tageswerk gingen, hatte der Kartoffelkönig noch eine Bitte. Er wünschte sich von uns, dass jede Stufe große Bilder zum Märchen male, damit er daraus am Ende des Festes ein Buch machen kann.

Nun ging es los. Die Stufe 1 arbeitete am Vormittag an Stationen mit Aufgaben rund um die Kartoffel und diesem Thema stellten sie sich dann auch am Nachmittag bei Staffelspielen.

Die Stufe 2 bereitete zunächst einen leckeren Kartoffelsalat zu und wanderte dann zum Rühner See, um dort eine Kartoffelolympiade durchzuführen, bevor es zur Schule zurück ging. Am Nachmittag waren noch viele Stationen zu bewältigen und zur Belohnung wurde der selbstgemachte Kartoffelsalat verspeist.

Die Stufe 3 begann diesen Tag mit einem gemeinsamen gesunden Frühstück. Dann wanderten sie zum Kanuklub am Bützower See um dort Kartoffelspiele und ein Kartoffelquiz durchzuführen. In einem Lagerfeuer wurden Kartoffeln in Folie gegart und anschließend gegessen. Am Nachmittag, zurück in der Schule, wurde dann gebastelt, gemalt, Bewegungsspiele gemacht und es gab noch ein Kartoffelbingo.

Auch bei der Stufe 4 drehte sich alles um die Kartoffel. So ging es am Vormittag in eine „Kartoffelwerkstatt“. Hier gab es insgesamt 9 Aufgaben zu erfüllen. Sie reichten von der Zubereitung eines Kartoffelsalates, über Malen und Basteln bis hin zur Anwendung erworbenen Wissens in Deutsch und Mathe. Da qualmten manche Köpfe ganz schön. Am Nachmittag ging es dann auf das Gelände am Karpfenteich, wo wir bei lustigen Kartoffelspielen viel Spaß hatten. Dort aßen wir auch unseren leckeren Kartoffelsalat auf, bevor es zur Schule zurück ging.

Um 15.45Uhr trafen sich alle Kinder, Lehrer, Erzieher und fleißigen Helfer in der Pausenhalle der Schule. Der Kartoffelkönig stellte das tolle Bilderbuch vor, dass durch die Hilfe aller Gruppen entstanden war. Zum Abschluss haben dann noch einige Kinder ein Kartoffellied vorgetragen. Es war für uns alle ein entspannter und gelungener Tag.

 

Hanna, Magnus und Eva aus der 4b

Unser Besuch im Tierheim

Gruppe 3a und 3b überreichten dem Tierheim in Schlage zahlreiche Spenden

Wir Kinder der Stufe 3 des Hortes am Schlossplatz haben kürzlich das Tierheim in Schlage besucht. Im Gepäck hatten wir zahlreiche Spenden, für die Tiere, die wir im Rahmen einer Spendenaktion in unserer Einrichtung gesammelt haben. Als wir diese überreichten, war die Freude auf Seiten der Mitarbeiter sehr groß. An dieser Stelle möchten wir den Dank an alle Spender weiterleiten.

Bei der Führung durch das Tierheim haben wir viel über die dort zurzeit lebenden Tiere und deren Schicksale erfahren. Wir konnten erleben, wie liebevoll sie betreut und gepflegt werden und wie umsichtig die Mitarbeiter bei der Vermittlung an neue Besitzer sind. Auf jeden Fall wissen wir jetzt, dass es den Katzen, Hunden, Wellensittichen, Mehrschweinchen, Kaninchen, Frettchen u.a. dort gut geht, aber auch, dass sie dringend auf Spenden angewiesen sind, da sich das Tierheim selbst finanzieren muss.

Nach dem Rundgang durch das Tierheim stellte uns Herr Schlösser den Hund Piet vor. Mit ihm führt er das Projekt „Keine Angst vor großen Tieren“ durch. „Kein Hund kommt böse zur Welt“, sagte er uns und erzählte auch, wie ein Hund seine Umwelt wahrnimmt und darauf reagiert. Er vermittelte uns wichtige Verhaltensregeln bei der Begegnung mit fremden Hunden und wir durften bei einem Experiment die gute Spürnase von Piet testen .Herr Schlösser geht mit Piet übrigens in Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen und Altenheimen um Ängste abzubauen. Man muss ihn nur einladen.

Viel zu schnell verging die Zeit. Um 15.00Uhr ging es zum Hort zurück. Dort fließen die Erlebnisse in unser diesjähriges Projekt „Tiere in Not“ ein. In diesem Rahmen wollen wir auch noch den Gnadenhof in Letschow und die Tierauffangstation in Bützow besuchen.

Nochmals ein großes Dankeschön an das gesamte Team des Tierheimes Schlage.

 

Jenny Abraham

Lara Kiel

Mia Reincke

Kleine Forscher entdecken das Leben

Er ist jetzt offiziell ein "Haus der kleinen Forscher". Er, das ist der Hort   der  Grundschule am Schlossplatz vom Bützow.

Mit der Interessengemeinschaft "Zaubern und Experimentieren" haben sie den Stein ins Rollen gebracht. "Über 1000 Kinder  haben seit 2004 geforscht und experimentiert. "Wir haben 35 Projekte rund um die Natur und das Leben  realisieren können", blickt die Hortleiterin Doris Suhrke stolz zurück. Und das wurde am Mittwochnachmittag belohnt. Franziska Möller von der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" überreichte Doris Suhrke sowie  den Schülervertretern Henner Hilbrecht und Samira Fahs die langersehnte Auszeichnungsurkunde. Kinder entdecken die Welt mit anderen Augen. Sie sind neugierig und gehen unbefangen an die Dinge heran. Sie sind wie kleine Spürnasen: lösen gerne Rätsel, experimentieren , forschen gerne und sind wissbegierig. Und genau so sind auch die Schüler der  Grundschule und des Hortes am Schlossplatz. 

Einer von ihnen ist David Müller. Der Viertklässler  erklärte den Schülern und Gästen nicht nur sein Interesse am Forschen und Experimentieren, er zeigte es ihnen auch. "Die Schüler sind auf den Spuren der Natur. Sie  erkunden beispielsweise das Leben im Verborgenen, die  Lebensräume der Tiere oder erfahren, welches Obst und Gemüse in der Region wächst, wie es verarbeitet und wofür es genutzt wird", erklärt Doris Suhrke. Nach der Theorie kommt die Praxis. Durch Ausflüge in die Natur mit den entsprechenden Fachleuten helfen sie das erworbene Wissen zu vertiefen. "Unsere ganzen Helfer aus den verschiedensten Bereichen wie der Stadt, Förster oder Landwirtschaft haben sich so viel Zeit für die Projekte der Kinder genommen. Und es war auch für uns Erzieher ein Lernprozess", sagt die Hortleiterin.

Nach der Auszeichnung am Mittwoch konnten  alle Kinder an verschiedenen Experimenten teilnehmen.

Große Augen gab es bei Doktor Ines Hepperle in der Lehrküche. Aus klein mach groß. Mit Hilfe einer "Zaubermaschine", eine Art Luftpumpe, vergrößerten Hepperle und die anwesenden Nachwuchsforscher kleine Schaumküsse. Das war eine interessante und süße Leckerei zugleich.

Artikel der SVZ vom 22. Feb. 2013

Buchlesung im Hort mit Ulf Borgmann

Dass eine Autorenlesung nicht langweilig sein muss, konnten wir am 21.11.2012 erfahren. Ulf Borgmann kam zu uns in den Hort und stellte uns seine lustigen Lied-Geschichten, Zungenbrecher und Phantasiegeschichten vor. In jede Geschichte waren wir mit einbezogen und konnten aktiv mitmachen. Es war aber gar nicht so leicht, seine Zungenbrecher richtig vorzutragen. Uns haben die Geschichten sehr gefallen und wir waren froh, dass wir am Ende einige seiner Bücher kaufen konnten.

 

Hortkinder erhalten Auszeichnung für Projekte

Am 31. Mai 2012 fand die Auszeichnungsveranstaltung des 14. Schülerprojektwettbewerbs des StALU MM und seiner Partner „Schüler STAUNEN“ 2010-2012 in Rostock statt. Die Kinder des „Hortes am Schloßplatz“ in Bützower und ihre Betreuer haben sich erfolgreich mit 5 Projekten an diesem Wettbewerb beteiligt.

Für die Projektarbeiten zu den Themen: „Die Biene“ und „Flora und Fauna“ auf der Wiese gab es sogar einen Preis, welchen die fünf delegierten Kinder des Hortes freudig entgegen nahmen. Die damit verbundenen Gelder, sollen bei der Einrichtung einer Experimentierwerkstatt in der Einrichtung Verwendung finden.

Im Rahmen der Auszeichnungsveranstaltung hatten alle Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Projekte einem breiten Publikum zu präsentieren. Hierbei waren auch Mandy, Lea, Kim, David, Finn sehr engagiert und verstanden es gut, ihr Wissen weiter zu reichen. Am Nachmittag ging es dann mit dem „Fahrendem Klassenzimmer“ nach Güstrow in den NUP, wo alle Teilnehmer ein paar interessante, aber auch entspannte Stunden verbrachten bevor es an die Heimreise ging.

Puppentheater: Kinder spielen Frau Holle

Mit viel Begeisterung, präsentierten uns die Kinder von der Puppenbühne (Kurs) das Stück "Frau Holle".

Fast 5 Monate mussten wir uns auf die Premiere des neuen Märchen von unserer Puppenbühne gedulden. Doch das Warten hatte sich gelohnt. Isabell Wiatrowski, Anna Prechtl, Paul Schwarz, Paul Sachs, Lisa Marie-Latzke, Huyen Chau Le Thi, Oliver Kranz, Nansy Leonhard, John Christian  Wulff und Lea Meyer zeigten dem begeisterten Zuschauern eine tolle Darbietung. 

Zauberer und Bauchredner "do-mix" begeistert Hortkinder

Gleich zu Beginn des neuen Jahres besuchte uns der Zauberer und Bauchredner "do-mix" und präsenttierte uns seine Zaubertricks.

Er kam aber nicht alleine, sondern brachte auch seine Freunde Orang-Utan "Tinko" und Drache "Dina" mit.